Wo keine Beratung ist,
da scheitern Pläne,
Wo aber viele Berater sind,
da kommen sie zustande.

Sprüche 15:22

Besser wenig  mit Gerechtigkeit, als ein großes Einkommen mit Unrecht.

Sprüche 16:8

Michele Davide ManzolilloIhr unabhängiger Finanzdienstleister.

  • Kurzvorstellung

    Nach dem Besuch der Höheren Handelsschule und dem Abschluss des Fachabiturs, entschied ich mich für eine klassische Bankausbildung bei der Deutschen Bank in Siegen. Diese schloss ich als Bankkaufmann ab und war anschließend als Selbstständiger Finanzberater weiterhin für die Deutsche Bank tätig. Bis zu meinem Austritt aus der Bank am 31.12.2013 bestand meine Hauptaufgabe in der Beratung von Privat- und Geschäftskunden.

    Seit dem 01.01.2014 bin ich für Sie als unabhängiger Finanz- und Versicherungsmakler in Siegen tätig. Parallel dazu habe ich ein Fernstudium zum geprüften Fachwirt für Finanzberatung (IHK) absolviert, welches ich im Mai 2018 vor der Industrie- und Handelskammer Frankfurt a.M. erfolgreich abschließen konnte.

  • Über mich

    Mein Vater kam mit seinen Eltern 1962 aus Süditalien ins Siegerland – und ist geblieben. Dadurch bin ich in Siegen geboren und auch hier aufgewachsen. Glücklich verheiratet bin ich in Kreuztal-Buschhütten zuhause. Meine Freizeit verbringe ich gerne mit meiner Familie und Freunden. Außerdem bereitet mir christliche Kinder- und Jugendarbeit viel Freude.     Zugehörig bin ich der Christlichen Gemeinde in Siegen-Achenbach.

     

  • Unabhängig

    Als unabhängiger Finanz- und Versicherungsmakler verstehe ich mich ausschließlich Ihnen, dem Mandanten, gegenüber verpflichtet. Mein Auftrag besteht darin, als treuhänderischer Verwalter, wie es in der Gesetzgebung hinterlegt ist, mit Ihren Finanzen gewissenhaft und loyal umzugehen. Vertriebliche Schwerpunkte einzelner Gesellschaften haben keinerlei Einfluss auf meine Beratung. Davon nehme ich bewusst Abstand!

    Christlich

    Mein Glaube an Gott und den Herrn Jesus Christus verpflichten mich die Prinzipien der Bibel bezüglich dem Umgang mit Menschen, Geld und der Gesellschaft im Alltag zu leben. In dem Wissen, dass diese Prinzipien und Werte sehr gut für uns Menschen sind, arbeite ich auch in dieser Verantwortung vor Gott.

    Authentisch

    Bestrebt mein Bestes für Sie zu geben, versuche ich mit allem, was ich weiß und den Möglichkeiten, die mir zur Verfügung stehen, Ihnen zu helfen. Fehlerfrei und perfekt bin ich nicht! Trotzdem möchte ich mich ständig verbessern und arbeite akribisch daran, Ihnen die Unterschiede zu einer „gewöhnlichen“ Finanzberatung aufzuzeigen.

ArbeitsweiseWer sät, wird ernten

Der bewährte Beratungsablauf zeigt, dass grundlegende Schritte und ein durchdachter Plan sehr wichtig sind, um ans Ziel zu kommen. Aus meiner Erfahrung der letzten Jahre ist dieser Beratungsablauf entstanden, der den Zweck verfolgt, nachhaltig zu ernten.

  1. Erstgespräch / Kennenlernen

    Grundsätze der Beratung von M.Manzolillo , Status quo der Mandantenfinanzsituation, Ziele und Wünsche des Kunden…

  2. Analyse und Ausarbeitung der Mandantenfinanzsituation

  3. Gemeinsame Besprechung der Analyse und Ausarbeitung

    Lücken in der Absicherung, fehlerhafte Anlagen, teure Finanzierungen und Versicherungen…

  4. Optimierung der Mandantenfinanzsituation

    Marktuntersuchungen , Lösungen für Lücken…

  5. Gemeinsame Besprechung der Untersuchungsergebnisse

  6. Umsetzung der vorgeschlagenen Empfehlungen und Lösungen, Risikoschließungen

  7. Laufende Betreuung / Service

    Besprechung über aktuelle oder anlassbezogene Veränderungen

Der Schlüssel für den richtigen Umgang
mit Geld und Besitz besteht darin,
eine richtige Perspektive zu haben
– eine ewige Perspektive.

Randy Alcorn

LeistungenIndividuell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt.

  • sprechblasen

    Immobilien

    Schaffe, schaffe Häusle baue. Wer wünscht sich nicht die eigenen vier Wände? Und am besten auch noch ein Dach darauf. Vielen scheint es eine enorme Herausforderung zu sein, die richtige Immobilie zu finden. Gemeinsam mit meinen Partnern aus der Immobilienwirtschaft, bestehend aus Makler, Sachverständigen und weiteren Experten, möchten wir Sie auf dem Weg zu Ihrer Traumimmobilie unterstützend begleiten.

  • sprechblasen

    Immobilienfinanzierung

    Finanzieren heißt mehr, als nur mit ein paar Zahlen zu jonglieren. Es heißt, sich mit seinem Leben auseinanderzusetzen, was geht – und was nicht. Wer finanzieren will, muss lernen zu verstehen. Ich möchte Ihnen dabei helfen. Um Sie optimal beraten zu können, muss ich Sie kennen lernen und verstehen: Ihre Lebensumstände, Ihre Pläne und alles, was damit zusammenhängt. Erst dann kann ich Ihnen ein maßgeschneidertes Finanzierungskonzept erstellen, sodass Sie ganz genau und ganz schnell wissen, woran Sie sind.

  • sprechblasen

    Einkommensvorsorge

    Täglich begegnen uns Risiken, die Auswirkungen auf unser Leben haben. Ob Krankheit, Unfälle oder Unvorhergesehenes. Welche finanziellen Auswirkungen und Veränderungen das für Sie bedeuten kann, möchte ich Ihnen gerne aufzeigen, um anschließend Maßnahmen zu ergreifen, die Ihre wirtschaftliche Existenz absichern.

  • sprechblasen

    Hinterbliebenenvorsorge

    Es ist bewiesen! Die Sterbequote liegt bei 100%. In den meisten Fällen hinterlässt man Familie, Kinder und Menschen, die man liebt und die einen lieb haben. Neben der Trauer besteht auch die finanzielle Belastung, welche dazu kommt. Gerne helfe ich Ihnen, dass zur bestehenden Trauer nicht auch noch wirtschaftliche Sorgen hinzukommen.

  • sprechblasen

    Liquiditätsoptimierung

    Jeder Zehnte in Deutschland ist überschuldet! Warum stehen so viele Kontostände im Soll statt im Haben? Das Konsumverhalten der Deutschen hat ordentlich zugelegt. Begünstigt wird dies durch die scheinbar unbegrenzte Möglichkeit alles „auf Pump“ zu kaufen. Es ist womöglich auch für Ihre Finanzplanung ein gefährliches Risiko, das Sie bedroht. Auch hier möchte ich Ihnen Ratschläge, praktische Hilfestellungen und eine enge Begleitung anbieten, damit Ihre Ziele nicht verfehlt werden.

News

Krankenkassenbeiträge werden deutlich steigen

Zum Jahreswechsel haben einige Krankenkassen ihre Beiträge erhöht. Und auch im Jahr 2021 müssen sich gesetzlich Versicherte wohl auf erhebliche Mehrkosten einstellen, sagt der GKV-Spitzenverband voraus. Schuld sind neue Gesetze.

Um die Finanzen der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) stand es mal recht gut. Das Jahr 2018 schlossen sie beispielweise mit einem Plus von rund 2 Milliarden Euro ab. 2019 hingegen dürfte es laut GKV-Spitzenverband zu einem Minus von über einer Milliarde Euro gekommen sein, wie die Zeitung „Welt am Sonntag“ berichtet. Schuld hätten neue Gesetze. Für die Versicherten bedeute das vor allem eins: steigende Beiträge.

Das Problem: Auch 2020 kommen teure Vorhaben auf die Branche zu. „In diesem Jahr rechnen wir aufgrund des Terminservicegesetzes und des Pflegepersonal-Stärkungsgesetzes mit 5 Milliarden Euro Mehrausgaben“, so Gernot Kiefer, stellvertretender Vorstandsvorsitzender des GKV-Spitzenverbandes, gegenüber der Zeitung.

Zum Jahreswechsel sei es aufgrund der „vorsorgenden Haushaltsplanung“ nur bei wenigen Kassen zu Beitragserhöhungen gekommen. „Im kommenden Jahr wird es allerdings schwieriger aussehen, denn viele der beschlossenen Gesetze führen zu dauerhaft höheren Ausgaben. Und wenn die Rücklagen erst mal aufgebraucht sind, führt kein Weg an höheren Beiträgen vorbei“, erklärt Kiefer.

Auch Gesundheitsökonom Jochen Pimpertz vom Institut der deutschen Wirtschaft in Köln sagt voraus, dass „die Ausgaben in der gesetzlichen Krankenversicherung langfristig überdurchschnittlich stark steigen werden“, wie er der Zeitung verriet. Das liege aber nicht nur an neuen Gesetzen, sondern auch am demografischen Wandel, dem medizinisch-technischen Fortschritt sowie an einer ineffizienten Steuerung des Gesundheitssystems.

Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) beruft sich indes nach wie vor auf die GKV-Finanzreserven in Höhe von mehr als 20 Milliarden Euro. Er fordert von den Kassen, dieses Polster abzubauen und für die finanziellen Mehrbelastungen zu nutzen. Diese aber warnen trotzdem vor einem drastischen Ausgabenanstieg.

Niedrigzinsen - Staat spart 436 Milliarden, private Sparer verlieren Geld

Während die anhaltenden Niedrigzinsen privaten Haushalten Probleme bereiten, gibt es für den deutschen Staat Grund zur Freude: Seit der Finanzkrise musste er über 400 Milliarden Euro weniger für Schulden bezahlen. Hier kommen die Details.

Seit der Finanzkrise hat die Zinsflaute dem deutschen Staat 436 Milliarden Euro geschenkt – in Form von Einsparungen aus Schuldentilgungen. Das zeigen Berechnungen der Deutschen Bundesbank. Allein im Jahr 2019 kamen rund 58 Milliarden Euro zusammen.

Während der Staat 2007 noch durchschnittlich 4,32 Prozent für seine Schulden zahlen musste, waren es 2019 nur noch rund 1,4 Prozent. Das macht einen Rückgang von 2,83 Prozentpunkten. Diese Entwicklung sei, so die Bundesbank, vor allem auf die Zinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) zurückzuführen. Seit März 2016 liegt der EZB-Leitzins bei 0,0 Prozent – das ist ein Rekordtief.

Während der Staat also als Gewinner aus der Niedrigzinsphase hervorgeht, bleiben private Haushalte auf der Strecke. Wie der „Spiegel“ berichtet, mussten diese zwischen 2010 und 2019 Zinseinbußen von 533 Milliarden Euro hinnehmen – aus privaten Einlagen, Rentenpapieren und Versicherungen.

Mehr News lesen

KontaktNachricht senden oder Termin vereinbaren.

Ihren Wunschtermin bestätige ich gerne per Mail oder telefonisch.
Bei Rückfragen melden Sie sich bitte unter: +49 271 303817-42.
Die abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung Ihres Anliegens verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.